Wachauer Marille

Die Wachauer Marille ist die wohl bekannteste Frucht in der Wachau, und Produkte aus der Wachauer Marille sind – neben Wachauer Wein – eine der beliebtesten Mitbringsel aus der Wachau.

Die Wachauer Marillengärten befinden sich am nördlichen und südlichen Donauufer. Am rechten (südlichen) Ufer gibt es große Plantagen zwischen Arnsdorf (gegenüber Spitz) und Rossatzbach (gegenüber Dürnstein.  Für einen Spaziergang, oder Radtour, eignet sich hier besonders die Wachauer Marillenmeile.

Am nördlichen Donauufer sind die großen Gärten zwischen Willendorf und Spitz zu finden, vereinzelt zwischen den Weingärten und in den Orten zwischen Spitz und Krems.

Wachauer Marillenernte

Wachauer Marillen

Produkte aus der Wachauer Marille

Die Wachauer Marille ist einmalig im Geschmack, desgleichen gilt auch für die vielen Produkte aus der Wachauer Marille.
Wir produzieren im Jahr aus ca. 200kg frischen Wachauer Marillen hausgemachte Wachauer Marillenmarmelade und Marillenchutney. Die hausgemachte Marillenmarmelade und das Chutney kann man bei unserem Wachauer Frühstücksbuffet geniessen, und für zu Hause im Glas mitnehmen.

hausgemachte Wachauer MarillenmarmeladeBildergalerie1000x600

Wachauer Marillenmarmelade selber einkochen

Wer Wachauer Marillenmarmelade selber herstellen möchte, hier unser Rezept Wachauer Marillenmarmelade (Zutatenliste, Anleitung Marillenmarmelade kochen), nachdem bei uns schon jahrzehntelang Marmelade aus Marillen eingekocht wird.

Wachauer Marillenmarmelade

Wachauer Marillenmarmelade

Besonders beliebt ist Wachauer Marillenbrand (Hausbrand von Alexander Heller), Wachauer Marillenlikör, Bsoffene Marille bzw. Marille mit Promille (Marillenhälfte in Likör/Brand eingelegt) der Firma Hellerschmid oder Bailoni.
Firma Wieser aus Wösendorf hat sich auf die Verarbeitung von Marillen spezialisiert:
Marillennektar, Marco (Marille bitter mit einem Schuss bitterem Kräuter), Marillenkerne in Salz, Marillenkerne in Salz&Chili, Marillenkerne gebrannt mit Zimt, Marillenkerne in Schokolade, Marillen in Schokolade, Marillenseife u.v.m.

Wachauer Mitbringsel

Wachauer Mitbringsel im Gästehaus Heller

Besonders beliebt sind die Wachauer Marillenherzen (Gummibonbon aus Fruchtmark), die Gäste als Willkommensgeschenk im Zimmer vorfinden, bzw. auch im Verkauf.

Im Shop in unserer Rezeption gibt es all diese Produkte – hausgemachte, Firma Wieser, Bailoni, Hellerschmid –  zum Verkauf, als Mitbringsel für zu Hause.

Was ist die Wachauer Marille

Die Wachauer Marille kommt ursprünglich aus China, und war dort bereits 3000-2000 v. Christus bekannt. Der Anbau der Wachauer Marille wurde ab dem Jahr 1509 nachgewiesen. Der Verein „Original Wachauer Marille“ umfasst ca. 22o Wachauer Marillenbauer. Bei Marillenständen (bzw. Verpackungen) die mit dem Siegel des Vereins gekennzeichnet sind, kann man sich zu 100% darauf verlassen, dass hier Wachauer Marillen verkauft werden. Dieses Siegel dürfen nur Marillenbauern führen, die seit mehr als 60 Jahren die in der Wachau typischen Marillensorten anbauen. Typische Wachauer Marillensorten sind z.B. die „Klosterneuburger Marille“, „Ungarische Beste“, „Kremser Marille“. Die hiesige Gärtnerei Hick verkauft Marillenbäume – neben anderen Wachauer Kulturpflanzen.

Marillenblüte in der Wachau

Wann ist die Wachauer Marillenblüte? Die Zeit der Marillenblüte in der Wachau hängt – wie alles in der Natur – von der Witterung ab. Ist das Wetter im Frühjahr mild und trocken blühen die Marillen früher, ist es kalt und unbeständig, ist die Marillenblüte später. Die Wachauer Marillenblüte ist ungefähr in der Zeit Ende März bis Mitte April.  Mittels webcam des Vereines „Original Wachauer Marille“ kann man genau den Verlauf der Wachauer Marillenblüte, bzw. das Entstehen der Knospen beobachten.

Auf unserer Facebook-Seite informieren wir rechtzeitig über den Stand der Wachauer Marillenblüte, bzw. sobald abzusehen, wann die Erntezeit beginnt, geben wir eine Prognose ab.

Wachauer Marillenernte

Die Wachauer Marillenernte beginnt – je nach Witterung – Anfang/Mitte Juli und dauert ca. 3 Wochen. Die Marillengärten befinden sich in verschiedenen Lagen und Höhen und es gibt unterschiedliche Sorten. Darum gibt es auch frühere und spätere Marillen. Östlich der Wachau werden die Marillen als erstes reif, danach folgen die großen Gärten in der Wachau bei Mautern, Arnsdorf und zwischen Spitz und Aggsbach. Ausschlaggebend wann die Wachauer Marillenernte beginnt, ist das Wetter im Juni und Juli. Warmes, trockenes Wetter bevorzugt einen früheren Erntebeginn, Regen und kühles Wetter verzögern den Start der Ernte. Auf unserer Facebook-Seite informieren wir rechtzeitig über den Stand der Wachauer Wachauer Marillenernte, bzw. geben ungefähre Prognosen, wann die Marillenernte beginnt.

reife Wachauer MarillenBildergalerie1000x600

Verkauf Wachauer Marillen

Wachauer Marillen gibt es an Ständen entlang den Straßen und auch teils in den Ortschaften zu kaufen. Vor den Marillenplantagen auf dem linken Donauufer entlang der B3 zwischen Aggsbach und Stein gibt es Marillenverkauf– ein Großteil der Gärten befindet sich zwischen Groisbach und Spitz – und am rechten Donauufer zwischen Arnsdorf und Rossatzbach.
Die echte Wachauer Marille ist erkennbar durch das vollreife Arome und ausgezeichneten Geschmack Das ist durch das Klima in der Wachau und der Verwendung bestimmter Sorten bedingt.
Die Marillenbauer des Vereins „Original Wachauer Marille“ verwenden als Logo eine Zistel (Erntekorb) mit Marillen drinnen, versehen mit dem Schriftzug „Original Wachauer Marille„. Auf Nummer sicher geht man, wenn man seine Marillen von einem der über 200 zertifizierten Wachauer Marillenbauern des Vereins kauft. Infos dazu unter www.wachauermarille.at 

Feste um die Wachauer Marille

In der Wachau sind im Sommer viele Veranstaltungen und Feste am Programm. Bekannt sind der Spitzer Marillenkirtag und die Veranstaltung „Alles Marille“ in Krems. Hier findet man die aktuellen Termine.